Orchester

Das Landesjugendjazzorchester Hessen ist ein Auswahlensemble, in dem die talentiertesten Jazzmusikerinnen und -musiker aus ganz Hessen gemeinsam Big-Band Jazz spielen. Das LJJO Hessen wurde 1985 von Wolfgang Diefenbach als Bildungsmaßnahme gegründet. Heute besteht es aus vier Formationen: den Kicks & Sticks und Kicks & Sticks Voices und den Nachwuchsensembles Junior-Band und Junior-Voices. Insgesamt hat das LJJO damit rund 70 Mitglieder. Ziel des LJJOs ist es, hochbegabten Nachwuchsmusikerinnen und -musikern eine professionelle Big Band-Ausbildung auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Für viele ehemalige Mitglieder der Band ist das LJJO das Sprungbrett für eine steile Karriere im Jazz gewesen. So sind sie in Berufsorchestern, bei fast allen Rundfunkorchestern, in freien namhaften Bands und in wichtigen Positionen im Musikgeschäft in ganz Deutschland zu finden.

Das Orchester veranstaltet jährlich zwei Arbeitsphasen, zu denen alle vier Ensembles für intensive Proben mit namhaften Dozentinnen und Dozenten und ein Abschlusskonzert zusammenkommen. Weitere Projekte und Konzerte finden zusätzlich jährlich statt, für die die Band oft mit internationalen Stars zusammenarbeitet und auf großen Festivals auftritt. Ihr Können stellen die jungen Musizierenden auch auf regelmäßigen Auslandstourneen unter Beweis. So waren die Kicks & Sticks 2019 in Dänemark und Rumänien, 2018 in China und 2017 in Kanada unterwegs.

Bislang sind 14 CDs mit den Formationen produziert worden und es ist eine DVD entstanden. Seit 2020 produziert das LJJO zudem Videos für seinen YouTube Kanal.

Das LJJO Hessen spielt aktuell in der Standard Big-Band Besetzung mit fünf Saxofonen, vier Trompeten, vier Posaunen und fünf Mitgliedern in der Rhythmusgruppe.

Kicks & Sticks Band

Seit 1985 musizieren die besten Nachwuchs-Jazzerinnen und -Jazzer in der Big-Band mit Wolfgang Diefenbach als Bandleader. Die Mitglieder in den Kicks & Sticks sind ungefähr im Alter von 18-26 Jahren. Die Kicks sind das Hauptensemble des LJJOs und spielen über das Jahr verteilt regelmäßig Konzerte, oft auch mit internationalen Solisten. In den letzten 35 Jahren haben sie 25 Auslandstourneen absolviert, darunter Reisen nach Australien, China, Japan, Süd-Korea, Brasilien, Südamerika, Südafrika, Syrien, Ungarn, Rumänien, Russland, Kanada und in die USA.

Die erste CD-Aufnahme der Kicks & Sticks mit gleichnamigem Titel gewann den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Foto: Viola Riesner

Kicks & Sticks Voices

2009 wurden die Kicks & Sticks Voices als eigenes Ensemble gegründet. Zusammen mit den Kicks & Sticks studieren sie Werke für Big-Band mit Chor oder Solist*innen ein. A-Cappella Titel präsentieren die Voices auch regelmäßig in ihren Konzerten mit der Band. 2011 nahmen die Voices mit der Band die „Didn’t We“ CD auf. Speziell für diese Aufnahme wurden der Band von Darmon Meader nach einem gemeinsamen Auftritt beim Rheingau Musik Festival exklusive Arrangements der New York Voices zur Verfügung gestellt. So finden sich auf „Didn’t We“ beispielsweise Neueinspielungen von Louis Primas Swing-Klassiker „Sing, Sing, Sing“ und Stevie Wonders Hit „Don’t You Worry ’bout a Thing“ aus Meaders exklusiver Arrangeur-Feder.

Foto: Michael H. Sterzenbach

Junior-Band

Die Junior-Band wurde 2007 neu gegründet und wird vom ehemaligen LJJO Mitglied Dr. Holger Fröhlich geleitet. Die Mitglieder sind ungefähr im Alter von 12-18 Jahren. Viele Mitglieder aus der Junior-Band steigen früher oder später in die Kicks & Sticks Band auf. Die Junior-Band nimmt regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen wie dem Bandleader Workshop und dem Pop- und Jazz-Camp der Landesmusikakademie Hessen teil. 2017 reiste die Junior-Band anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens für eine Tournee nach Griechenland. 2018 nahm sie ihr erstes Album genannt „Yo Tannenbaum“ mit den Junior-Voices auf.

Foto: Viola Riesner

Junior-Voices

Die Junior-Voices wurden 2011 auf Augenhöhe der Junior-Band gegründet. Bereits in ihrem jugendlichen Alter meistern sie Stücke von professionellem Schwierigkeitsgrad und stellen eine Seltenheit in der deutschen Jugend-Jazz-Szene dar. Neben dem Satzgesang treten sie auch solistisch in Erscheinung und bereichern die Junior-Band mit ihrer überzeugenden Qualität und viel Elan.

Foto: Viola Riesner


Seit 1990 wird das Landesjugendjazzorchester durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.